Das bin ich:

Rezension 2012

 

Lars Asmus schrieb:

 

Carlos, ein harter Kerl im Tal der Tränen (ein harter
Kerl mit weichem Kern?)

Kommentar zur Buchvorstellung des Autors in Bad Bramstedt 2012 von Lars Asmus.

 

Geschäftsmann trifft auf angsteinflößend wirkende Person;
den Autor Carlos…

Glatze – Tattoos – finsterer Blick, aber irgendwie auch
interessant…

Während der Vorstellung nahm mich der Autor, authentisch
und sehr bewegend, schon nach wenigen Minuten mit auf seine Reise.

Gerade auch durch seine unkomplizierte Erzählweise trifft er einen mitten ins Herz.

Auf eine sehr emotionale Weise übermittelt Carlos einen Einblick in die

Psyche eines gebrochenen Menschen.

Die kurze Vorstellung lies schon erahnen,dass das Buch ein sehr wertvoller Ratgeber für Betroffene und deren Angehörige ist. Wer sich also auf eine bewußtseinserweiternde Reise begeben möchte, sollte diese Chance nutzen und seine Zeilen lesen. Danke Carlos, dass ich Dich kennenlernen durfte und Du mir in der kurzen Zeit schon eine Zuversicht vermittelt hast, die meine eigene Reise bereits begleitet.

 

Eveline Hauptkorn schrieb:

 

"Carlos" hat mich sehr berührt mit seiner Lesung, denn zu sehen, wie
verletzlich ein "von außen so harter Kerl" ist, ist etwas seltenes.

Was Eltern alles anrichten können mit ihrer Unbedarftheit, wenn sie ein sensibles Kind vor sich haben, ist leider immer wieder erschreckend und ich bin froh, dass es Menschen wie Carlos gibt, die der Welt Einblick in die tiefsten Ecken einer menschlichen Seele geben. Das kann sowohl den Blick auf sein eigenes Schicksal
schärfen, als auch einen sensibler machen im Umgang mit Kindern,

die noch Rohdiamanten sind. Ich warte schon sehr gespannt auf das komplette Buch, welches ich sicher in einem Zug durchlesen werde. Ich wünsche Carlos auch alles Liebe und Gute auf seinem Weg seine Botschaften in die Welt zu tragen und somit einen großen Beitrag zur Sensibilisierung der Gesellschaft zum Thema Borderline zu leisten."

 

 


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Carlos M.